Mit dem Rauchen auf zu hören ist für viele Menschen ein guter Vorsatz, dem sie nachgehen wollen. Doch dieses Vorhaben ist meist gar nicht so leicht wie es sich anhört, deshalb gehört der Griff zum Glimmstängel bei vielen bereits nach wenigen Monaten wieder dazu. Dabei ist das gar nicht nötig, denn mit Hilfe von elektronischen Zigaretten gewöhnt man sich das Rauchen herkömmlicher Zigaretten viel schneller ab. 

Elektronische Sigaretten werden, anders als die herkömmlichen, gedampft und nicht geraucht. Der Vorteil dabei ist, dass kein stinkender Rauch zurück bleibt, der sich an Klamotten und Haare heftet. Denn eine elektronische Zigarette funktioniert, wie der Name schon sagt elektronisch.

Beim Konsum wird eine Flüssigkeit, die meist aus Nikotin, Propylenglykol und Geschmacksstoffen besteht, zunächst auf ca. 80 Grad Celsius erhitzt und anschließen als dicker, nebeliger und geruchsneutraler Dampf nach außen befördert. Die bereits genannten Geschmackstoffe in einer solchen elektronischen Zigarette können sogar nach Belieben frei gewählt werden.

Erhältlich sind unter anderem die Geschmackssorten Tabak, Frucht, Schokolade und Kaffee. Und da solche neuartigen Zigaretten quasi keine Zigaretten sind fallen sie auch nicht unter das Nichtraucherschutzgesetz, was den Konsum und das Allgemeine Abgewöhnen des Rauchens um einiges vereinfacht und der Umwelt zusätzlich weniger schadet.

http://www.idamper.nl