Man kann mit Schadenersatzansprüchen in Millionenhöhe konfrontiert werden, wenn sich herausstellt, dass beim Beladen von Containern fehlerhaft bzw. fahrlässig vorgegangen wurde und das die Ursache von Zwischenfällen bzw. Unfällen war. Aus diesem Grund kommt der richtigen Containerstauung heutzutage eine immer größere Bedeutung zu. Die Voraussetzung dafür besteht aus ausreichend geschultem Personal, das die Containerbeladung mit der größtmöglichen Gewissenhaftigkeit durchführt. Die entsprechenden Mitarbeiter müssen außerdem selbstverständlich auch über die richtigen Hilfs- und Ausrüstungsmittel verfügen, wie beispielsweise Stausäcke, die es mittlerweile beispielsweise auch in aufblasbarer Form angeboten werden. Ein speziell dafür entwickeltes Umreifungsband trägt ebenfalls in entscheidendem Maße dazu bei, dass die Ladung nicht verrutschen kann.

Umreifungsband und Stausäcke gewährleisten ordnungsgemäße Containerstauung

Der Sicherheit vor und für Ladungen gilt aus gutem Grund ein immer größer werdendes Augenmerk. In der heutigen, globalisierten Welt führt das riesige Transportaufkommen immer wieder auch zu Zwischenfällen. Jeder hat sicherlich schon einmal erlebt, dass Waren während des Transports beschädigt wurden. Die unsachgemäße Containerstauung kann jedoch auch zu körperlichen Verletzungen der beteiligten Mitarbeiter führen. Zur Unfallverhütung muss unbedingt das richtige Material eingesetzt werden. Das Verrutschen der Ladung kann beispielsweise mit einem speziell dafür gefertigten Umreifungsband verhindert werden. Stausäcke tragen ebenfalls dazu bei, dass die Ladung innerhalb des Containers gut gesichert ist. Der Aufwand für eine sichere Containerbeladung lohnt sich deshalb in jeder Hinsicht.

Zur richtigen Containerstauung werden Stausäcke und Umreifungsband eingesetzt

Die Ladungssicherung blieb früher in erster Linie dem Geschick der damit beauftragten Mitarbeiter überlassen. Transportschäden in Millionenhöhe waren die Folge und schwerer wiegt die Tatsache, dass bei unsachgemäßer Ladungssicherung auch Personen in Gefahr geraten können. Deshalb gab und gibt es in diesem Bereich einen großen Nachholbedarf im Hinblick auf die Schulung und Ausrüstung der Befrachter, Spediteure und Reedereien, auch wenn sie sich noch manchmal dagegen sträuben, beispielsweise ein Umreifungsband oder die dafür vorgesehenen Stausäcke einzusetzen. Mit einer großen Portion Glück kam es in der Vergangenheit möglicherweise trotz mangelhafter Containerstauung zu keinen Zwischenfällen und das muss als Argument dafür herhalten, dass die Containerbeladung weiterhin auf unprofessionelle Weise stattfindet. Man sollte seinen Schutzengel jedoch nicht zu lange herausfordern und letzten Endes werden auch die gesetzlichen Auflagen immer strenger.

https://www.cordstrap.com/de/