5 Methoden der Rasterwalzenreinigung – Vor- und Nachteile

Die Einrichtung effektiver, an die Bedürfnisse der Einrichtung angepasster Anilox-Reinigungsverfahren sollte für Druckereien Priorität haben. Wenn dies richtig gemacht wird, führt dies zu längeren Anilox-Lebensdauern und einer besseren Farbübertragung, wodurch die Stabilität und Wiederholbarkeit des Druckvorgangs verbessert wird. Es ist eine entscheidende Komponente der Druckvorstufe und sollte ein wesentlicher Bestandteil eines fortschrittlichen Qualitätskontrollsystems sein.

Es lohnt sich, diese Fragen zu beantworten: Warum mehrere tausend Euro für neue Rasterwalzen bezahlen? Wie viel Produktionszeit und Material wird wegen unzureichender Einrichtung verschwendet? Warum den Ruf des Unternehmens und die Druckqualität beeinträchtigen?
myjka ultradzwiekowa
Ultraschall-Rasterwalzenreinigungsmaschine

Um Druckereien bei fundierten Entscheidungen über die Rasterwalzenreinigung zu unterstützen, haben wir die Vor- und Nachteile der gängigen Methoden analysiert.


Chemische Reinigung – manuell

Funktionsweise: In der Regel gibt es zwei Arten der chemischen Rasterwalzenreinigung: die tägliche Reinigung nach jeder neuen Einrichtung und die gründliche Reinigung auf Säurebasis alle 1-3 Monate. Rasterwalzen werden täglich nach jedem Umrüsten mit farbspezifischen Lösungsmitteln gewaschen. Alle 1-3 Monate werden aggressive Chemikalien zur Tiefenreinigung mit einem Edelstahlpinsel verwendet, der das Mittel auf die Walze aufträgt und einwirken lässt, die Keramikoberfläche durchdringt und reinigt.

Vorteile: Kein Werkzeug erforderlich. Schneller Reinigungsprozess.

Nachteile: Die Verwendung von Chemikalien auf einigen Rasterwalzen, die Leichtmetall- oder Gummielemente und -körper enthalten, kann zu Oberflächenschäden führen. Der Prozess ist manuell und daher nicht vollständig wiederholbar und präzise. Das manuelle Waschen mit chemischen Mitteln kann sich negativ auf die Gesundheit des Bedieners, die Umwelt und die Erzeugung von chemischem Abfall auswirken, der neutralisiert werden muss. Das Bedienpersonal muss angemessene Schutzkleidung und -ausrüstung tragen (Schutzbrille und Schutzhandschuhe).


Chemische Maschinenreinigung

So funktioniert es: Die Rasterwalze wird zuerst mit tintenspezifischen Lösungsmitteln behandelt und dann mit erwärmten chemischen Mitteln gestrahlt (in der Regel alkalische Wäsche). Lösungsmittel werden verwendet, um das Bindemittel schnell von der Tinte zu trennen. Alkalische Reinigungsmittel (z. B. Ätznatron) werden verwendet, um die verbleibende Mischung aufzulösen, was mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Vorteile: Bei einer guten Auswahl an Lösungsmitteln im Verhältnis zur Tinte kann die chemische Rasterwalzenreinigung sehr effektiv sein. Es ist ein schneller Prozess, der in einer versiegelten Maschine stattfindet. Es gibt umweltfreundliche Lösungen (z. B. auf Wasserbasis), die für Bediener und die Umwelt weniger problematisch sind.

Nachteile: Die Verwendung von Chemikalien auf einigen Rasterwalzen kann zu Korrosion von Metallteilen und Blasenproblemen unter keramischen Mikrozellen führen, die die physikalischen Eigenschaften der Walze, die Wechselwirkung mit Rakeln und die Farbübertragung beeinträchtigen können. Flecken auf der Anilox-Oberfläche sind wahrscheinlich. Es gibt auch viele Sicherheits- und Umweltbedenken der Arbeitnehmer im Zusammenhang mit der chemischen Methode.


Rasterwalzenstrahlen

Funktionsweise: Die Rasterwalze wird chemisch gereinigt, indem pulverförmiges Mittel wie Natriumbicarbonat (NaHCO3) aus einer Düse bei relativ geringem Druck ausgestrahlt wird. Winzige Partikel von NaHCO3-Granulat dringen in die Mikrozellen ein und entfernen getrocknete Tinte und andere Arten von Verunreinigungen. Pulverreste können mit Wasser entfernt werden. Der Reinigungszyklus dauert ca. 40-60 Minuten!

Vorteile: Das Verfahren ist arbeiter- und umweltfreundlich. Natriumbicarbonat-Abfälle bedürfen keiner besonderen Behandlung. Das System ist einfach zu bedienen und benötigt wenig Platz

Nachteile: Geringe Mengen an Reinigungsgranulat können auch nach dem Waschen mit Wasser in den Zellen verbleiben. Das Strahlen kann weiße Spuren auf der Rasterwalze hinterlassen. Einzelne Sandkörner können größer sein als die Fläche der Rasterzellen, was das Reinigen von Rasterwalzen mit einem Raster größer als 800 lpi schwieriger macht.


Ultraschallreinigungssysteme

Wie es funktioniert: Eine Kombination aus Ultraschallwellen und einem Reinigungsmittel wird verwendet, um die Walze gründlich zu waschen. Die Rasterwalze dreht sich in der erhitzten Lösung des chemischen Mittels (z. B. Ätznatron). Ultraschallwellen lösen einen Kavitationsprozess aus und bilden Gasblasen, deren Implosion beim Kontakt mit der Anilox-Oberfläche Druck und Temperatur freisetzt, die zur Auflösung und Zerstörung von Verunreinigungen in Anilox-Zellen beitragen. Der Vorgang dauert ca. 20-30 Minuten.

Mehr: http://www.bicarblast.com/deutsch/