Frankfurt, die Stadt, die als Mainhattan betitelt wird, da die Skyline der von Manhattan ähnelt, ist eigentlich viel mehr als nur eine Stadt der Bankiers und Geschäftsmänner/-frauen. Doch bevor Sie die facettenreiche Stadt besichtigen können, müssen Sie ankommen. Hierfür gibt es diverse Möglichkeiten, schließlich ist diese sehr große Stadt inmitten Deutschlands gut verknüpft und verbunden. So fahren viele Fernbusse die Stadt an. Unternehmen, wie Flixbus, bieten schon Fahrten von Düsseldorf nach Frankfurt für 9€ an. Solche Spottpreise sind vor allem für Studenten oder Touristen attraktiv, die unter chronischen Geldmangel leiden.

Sie können natürlich auch mit der Bahn oder mit dem Flugzeug anreisen. Schließlich ist der Hauptbahnhof mitten in der Innenstadt und auch sehr gut verbunden, sodass Sie einfach zu Ihrem Hotel oder Ihrer Unterkunft finden. Logischerweise ist es auch möglich, dass Sie mit dem Auto kommen. Suchen Sie ein gutes und günstiges Hotel in Frankfurt? Dann Moxy Hotel Frankfurt Eschborn sehr zu empfehlen.

Vor dem Sightseeing

Bevor Sie sich in die Großstadt stürzen und von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit hasten, sollten Sie sich erst einmal einen Überblick über die Skyline Frankfurts verschaffen. Auch, wenn das Geld knapp ist, lohnt es sich, einmal den MAIN TOWER zu besteigen. Mit der Frankfurt Card können Sie hier außerdem einige Euros sparen, aber Sie müssen sich auf jeden Fall einmal die Skyline beschauen. Nichts ist atemberaubender, als die Wolkenkratzer in Frankfurt am Main. Kaum eine andere Stadt, nicht Berlin oder München, hat solch eine beeindruckende Skyline.

Der MAIN TOWER ist mit einer Höhe von 193 Meter zudem noch mit einer großen runden Plattform ausgestattet, sodass Sie sich einen Rundumblick über Frankfurt verschaffen können. Ferner gibt es nur ein anderes Hochhaus, das öffentlich zugänglich ist. Nämlich die Landesbank Hessen-Thüringen, die auch noch ein Restaurant ganz oben hat.

Dazu gibt es noch andere Möglichkeiten, Frankfurt von einer höheren Position zu begutachten, allerdings sind diese dann nicht ganz so hoch, sodass man Frankfurt nicht komplett überblicken kann. Hierzu zählt beispielsweise der Dom, die Main-Brücke oder auch der Waldspielpark. Die meisten Hochhäuser in Frankfurt am Main werden gewerblich benutzt. Allerdings gibt es seit kurzem neue Stadtpläne, die dokumentieren, dass es bald auch diverse luxuriöse Hochhäuserhotels geben soll. Dadurch wird der MAIN TOWER bald wahrscheinlich abgelöst werden, sodass man aus seinem Schlafzimmer dann Frankfurt überblicken kann. Bis es aber soweit ist, dauert es wahrscheinlich noch etwas länger.

Shopping in Frankfurt – nirgends geht es besser

Zu jedem guten Städteausflug oder Urlaub gehört einfach ein Shoppingtrip. Auch wenn die Männer dann lieber mal etwas trinken gehen, brauchen wenigstens die Frauen das Vergnügen in den Kaufhäusern und Modeläden. Haben Sie schon mal etwas von der Zeil gehört? Sie ist die umsatzstärkste Einkaufsstraße Deutschlands. Wenn Sie allerdings lieber in einem Shopping-Center alles auf einmal ganz kompakt haben wollen, dann ist das Einkaufszentrum „MyZeil“ ideal für Sie.

Hier befinden sich Geschäfte, bei denen das Preislevel vollkommen durchschnittlich ist. Wenn Sie mehr Geld zur Verfügung haben, dann sollten Sie mal in die Goethestraße gehen und in den Edelboutiquen etwas shoppen.

Wenn es dann aber auch anstrengend wird und Ihr Körper etwas Energie braucht, sollten Sie das Brückenviertel mit seinem einzigartigen Wochenmarkt aufsuchen. Frankfurt hat einfach so viel zu bieten.

http://www.marriott.com/hotels/travel/fraoe-moxy-frankfurt-eschborn/