Im Juli wurde Harry Maguire von Manchester United wegen einer Schlägerei auf Mykonos schuldig gesprochen. Heute wurde der 27-Jährige in mehreren Anklagepunkten für schuldig gesprochen.

Ein griechisches Gericht hat am Vormittag Harry Maguire in mehreren Anklagepunkten für schuldig gesprochen. Unter anderem wegen schwerer Körperverletzung, des Widerstands gegen die Staatsgewalt und wegen wiederholter Bestechungsversuchen.

Maguire gibt an, dass er lediglich seine Freundin beschützen wollte, da ihr eine Vergewaltigungsdroge injiziert worden sei.

Das Urteil war eher hart. Er wurde zu 21 Monaten und 10 Tagen Gefängnis verurteilt. Da es aber sein erstes Vergehen war, wurde die Gefängnisstrafe ausgesetzt und als Ordnungswidrigkeit behandelt.