Während die Haus- und Gartenmaus im heimischen Garten zur Auflockerung des Erdreichs noch ein gern gesehener Gast ist, will eine Maus oder eine Ratte niemand gerne im Keller haben. Und schon gar nicht in Arbeitsräumen, in denen Lebensmittel verarbeitet werden. Doch gerade dafür interessieren sich Nager wie Mäuse und Ratten besonders und suchen daher gerne Betriebe auf, in den Lebensmittel verarbeitet werden. Dies geht von der Lebensmittelproduktion über den Bäcker bis hin zum Restaurant oder Hotel. Aber auch in Privathaushalten schleicht sich schnell eine Mäusepopulation ein: Durch offen gelassene Türen oder Spalte und Ritzen, die Mäusen Einlass gewähren. Dann ist der Kammerjäger gefragt, wenn übliche Methoden wie das Aufstellen einer Mäusefalle nicht zum durchschlagenden Erfolg führen.

Der Kammerjäger Köln inspiziert das Objekt und analysiert den Befall, um dann die richtigen professionellen Maßnahmen zu treffen.

Ratten und Mäuse in jeder Stadt

Ratten und Mäuse gibt es in jeder Stadt: Mäuse fühlen sich in Wäldchen und Gärten wohl, Ratten gibt es häufig in der Kanalisation, weil immer noch viele Menschen durch die Toilette Lebensmittel wie Essensreste wegspülen, die dann ein gefundenes Fressen für die Nager in der Kanalisation werden. Aus Kanalisation und Garten gibt es dann Ausflüge der Ratten und Mäuse in bewohnte oder gewerblich genutzte Objekte, – häufig angezogen von Lebensmittelresten. Mal ist ein Komposthaufen, der anziehend wirkt, mal Müllbehältnisse, mal die Mehlsäcke in Vorratsräumen.

Ratten sind Allesfresser – der Kammerjäger macht ihnen ein Ende

Wer ein Rattenproblem hat, hat schnell auch ein großes Rattenproblem: Ratten leben üblicherweise in Rudeln von 20 bis 100 Tieren und pflanzen sich sehr schnell fort. Der frühzeitige Einsatz durch den Kammerjäger in Köln ist daher ebenso sinnvoll wie notwendig. Ratten sind Allesfresser. Zwar nähern sie sich neuen Nahrungsquellen zunächst vorsichtig, informieren dann aber schnell andere Rudelmitglieder über die Nahrung, sodass aus einer Ratte im Keller schnell 5, 10 oder 20 werden. Da die Tragezeit bei Ratten nur rund 3 Wochen beträgt und Ratten mehrere Jahre alt werden können, empfiehlt es sich, so schnell wie möglich gegen Ratten und Mäuse vorzugehen. In Köln um Umkreis haben daher viele gewerbliche Betriebe zusammen mit einem Kammerjäger proaktiv Maßnahmen getroffen, dass sich Ratten nach Möglichkeit erst gar nicht in Räumlichkeiten begeben. Die Stadt selbst sorgt allenfalls für punktuelle Rattenbekämpfung in der Kanalisation.